wunderbare Wasserwelt

Ursprünglich war ja mal geplant, heute zur Seehundfütterung ins hiesige Polarmuseum zu gehen. Das mußten wir aber ausfallen lassen. Stattdessen bin diesmal ich mit Mats an den Hausstrand gegangen. Da Muschelsammeln von vornherein ausgeschlossen war, haben wir uns lange damit beschäftigt, Steine und Steinchen in eine ziemlich große Pfütze zu werfen, wobei Mats eine immer ausgefeiltere Wurftechnik entwickelt hat. Der Extradarbietung einer Robbenshow glich dann der 15minütige Nachhauseweg. Durch die Ritzen eines Holzzaunes konnten wir erstmal nur einfache Segel- und Motorfische sehen, dann wurde die nordpolare Fauna immer exotischer. Haifische haben Mats keinen Gesichtsmuskel verziehen lassen, aber als dann auch noch Moin-Naa?- und Hallofische an uns vorüberzogen, kannte sein Kommentarstrom keine Unterbrechung mehr. Mit dem großen Finale von Trommel- und Triangelfischen wird er bestimmt bald vom Polaria abgeworben werden. Bin nur noch auf das abendliche Waschen gespannt, wo er doch schon vom Klobürstenfisch gesprochen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s