Jedem Nordmann seine Insel

Ausflüge in die hiesige Pampa haben erstaunliche Effekte: Zum einen hat es mich beeindruckt, wie jeder handtuchbreite Streifen Nutzfläche offenbar auch landwirtschaftlich genutzt wird. Zum anderen: In dieser Fjordlandschaft, in der das Meer wirklich überall vor der Hüttentür liegt, würde auch Vegetarier Jens früher oder spater Fischesser und – Fänger werden. Das gehört einfach hierher. Außerdem  hat unser heimisches Leitungswasser nun eine andere Qualität. Das in der Hütte in der Gegend von Malangen war so rostbraun und schmeckte so stark nach Eisen, dass die Klemptner beim Verlegen der Leitungen bestimmt gar keine Lötpaste gebraucht haben. Nach dem Duschen hätte jeder Künstler uns bloß zum Trocknen irgendwo im Garten arrangieren zu brauchen, um dann darauf zu warten, eine Metallskulptur zu bekommen. Zähneputzen war eine geschmackliche Herausforderung. Nicht, dass das heimische Leitungswasser nun ansatzweise mit dem in Hamburg mithalten könnte. Aber mit dem in Ekel. Immerhin. Wir trinken es jetzt bedenkenlos. Wenn sich das ändert, sind wir wohl wieder reif für die Hütte.huettenbild_malangen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s