Lance zum zweiten

Dsommerhelle_tromsoeDer Countwown läuft: Morgen um 5h15 steht das Taxi vor der Tür, das uns 3 zum Flughafen bringt. Wir steigen gemeinsam in den Flieger nach Oslo, wo sich dann unsere Wege trennen werden: Anja fliegt nach Longyarbyen auf Spitzbergen, um sich auf ihren 2. Einsatz auf der noch eingefrorenen Lance vorzubereiten, der am kommenden Montag beginnt. Mats und ich fliegen nach Hamburg, wo uns Heike abholen wird, meine Mutter, bei der wir die nächsten Wochen verbringen werden. Allerdings mit kleinen Unterbrechungen. Ich muß in Ekel nach dem Rechten sehen und den Mieterwechsel begleiten. Außerdem muß ich nach Hamburg zu meinem Neurologen und so. Die Sommersonnenwende in Nordnorwegen werden wir somit verpassen, die Mitternachtssonne allerdings nicht. Dunkel ist es hier ja schon seit Ende April nicht mehr geworden. Die Sonne aber hat sich irgendwann immer noch vom Himmel verabschiedet. Weil wir mit unseren einzigen Freunden in Tromsö, die nach unserer Rückkehr nicht mehr da sein werden, Abschied gefeiert haben und am Montag erst um 23 Uhr die Kneipe verliessen, konnten wir sehen, dass da die Sonne noch hoch am Himmel stand und den bis Mitternacht sicher auch nicht mehr verlassen hat. Das hebt den Serotoninspiegel schon genauso an, wie ihn die Dauerdunkelheit der polaren Nacht sinken liess.

Was die Natur angeht, freue ich mich ohnehin jeden Tag, hier zu sein.

Wir werden – wieder nach etwa 2 Wochen Urlaub(diesmal im Norden Deutschlands) – am 13.7. wieder zurück sein. Dann geht auch dieser blog weiter. Allen Lesern einen schönen Sommer!

Die Fotos entstanden am vergangenen Sonntag und zeigen den Blick aus unserem Wohnzimmer um 2.30 Uhr (ich muß nachts leider öfter aus Clo – wahrscheinlich das Alter…)

sommerhelle_tromsoe2

Advertisements